Orna Rosenfeld

Wohnungspolitische Beraterin für internationale Organisationen, Lehrbeauftragte an der Sciences Po Paris, Keynote-Rednerin, preisgekrönte Stadtentwicklungsexpertin

Dr. Orna Rosenfeld ist eine erfahrene Wohnbauexpertin und Beraterin im Dienste internationaler Organisationen, Regierungen und ausgewählter Städte und unterstützt diese bei Ihrer Arbeit für bezahlbare Wohnungsversorgung in Europa, Nordamerika und Zentralasien. Seit 2016 unterstützt sie die Europäische Kommission, und vorher hat sie mit mehreren internationalen Organisationen zusammengearbeitet, darunter die UN-Wirtschaftskommission für Europa und die Weltbank.

Dr. Rosenfeld ist die Autorin der Vorzeigestudie ‘Social Housing in the UNECE region: models, trends and challenges’, veröffentlich durch die Vereinten Nationen, sowie Mitverfasserin des globalen und regionalen Berichts der UNECE für Habitat III.

In ihrer derzeitigen Rolle für die Europäische Kommission ist Dr. Rosenfeld im Hinblick auf die Umsetzung der Städteagenda-Wohnpartnerschaft, sowie eine den bezahlbaren Wohnraum fördernde Wohnungspolitik und ihre Umsetzung im urbanen Kontext beratend tätig. Sie ist zudem Beraterin für innovative urbane Maßnahmen auf Stadtebene, die Umsetzung der nachhaltigen Entwicklungsziele, die neue Städteagenda sowie das Pariser Klimaabkommen und weitere Themen.

Ihren Doktortitel hat sie an der University of Westminster in London erworben, wo sie Dozentin war, bevor sie an der Sciences Po, dem Pariser Institut für Politikwissenschaft, Lehrbeauftragte wurde. Der Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen Forschung liegt auf den Themen bezahlbarer Wohnraum, Wohnungsmarktreform, Gebiets- und Stadtentwicklung und Governance-Systeme, einschließlich der Umsetzung von groß angelegten Stadtentwicklungsprojekten.

Dr. Rosenfeld hat ihre Arbeit auf über 70 Konferenzen in Europa, Nordamerika sowie dem Nahen und Fernen Osten vorgestellt, unter anderem bei den Vereinten Nationen, der Europäischen Kommission, vor dem US-amerikanischen Kongress, bei der Weltbank, der CEB-Bank und der EBWE-Bank sowie den Universitäten Sorbonne (Frankreich) und Cambridge (Großbritannien). Sie ist Mitglied internationaler Expertengruppen, die wohnungspolitische Projekte unter anderem der OECD, der Weltbank sowie von CNBC und ELTI unterstützen. In diesen Foren treibt sie fortschrittliche, praxisgestützte Forschung für die Weiterentwicklung des Wohnungswesens voran.